EINE WELT, DIE SICH IMMER
SCHNELLER VERÄNDERT.

UND EIN INSTITUT, DAS HILFT,
SIE ZU VERSTEHEN.

Ein Diskussions- und Netzwerkabend mit dem norddeutschen ZIF Expertennetzwerk

Veranstaltungstage: 20.07.2017
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: HAUS RISSEN, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg
HAUS RISSEN Eingang

Das Zentrum für Internationale Friedenseinsätze ZIF ist in Deutschland für die Entsendung von zivilen Experten für Friedensmissionen sowie internationale Wahlbeobachtungsmissionen zuständig. Über das ZIF werden Human Rights Officers in UN-Missionen, Politikberater in EU-Missionen aber auch Kurz- und Langzeitwahlbeobachter in OSZE-Missionen entsendet. Das ZIF sucht, trainiert und vermittelt dabei die Fachkräfte im Auftrag der Bundesregierung.

Auf den der Öffentlichkeit zugänglichen Hamburger Netzwerkabenden der ZIF-Experten in Hamburg wird jeweils ein kurzer Impulsvortrag aus einer der zahlreichen Eisatzregionen des ZIF gehalten, um im Anschluss in eine rege Diskussion zu gehen. Den Ausklang bildet jeweils der Expert*innenstammtisch, auf dem in informeller Runde weiterdiskutiert werden kann. Es ergibt sich die einmalige Gelegenheit mit Experten aus der praktischen Friedensarbeit in Kontakt zu treten und einen Einblick in Ihre Arbeit zu erhalten.

Am 20.07.2017 lädt das Hamburger Netzwerk neben allen in Hamburg und Umgebung ansässigen Experten politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger zum nächsten gemeinsamen Netzwerkabend ins HAUS RISSEN ein.

Als Gast konnte für den 20. Juli Peter Finke als Impulsgeber gewonnen werden, der einen Kurzimpuls zur aktuellen Situation und zu möglichen Entwicklungen in der Ostukraine sowie der OSZE „Special Monitoring Mission to Ukraine“ geben wird. Im Anschluss folgt eine moderierte Diskussion mit den anwesenden Gästen.

Peter Finke ist als Referent für Sicherheitspolitik im HAUS RISSEN tätig. Als Experte für Sicherheitspolitik und Osteuropa war er noch bis April 2017 vom Auswärtigen Amt als Monitoring Officer zur OSZE „Special Monitoring Mission to Ukraine“ sekundiert, wo er im Osten des Landes die Umsetzung des Minsker Abkommens überwachte.

Wir freuen uns auf einen spannenden und diskussionsreichen Abend in geselliger Runde. Für Getränke und einen kleinen Snack ist in Manier des HAUS RISSEN gesorgt. Für den Abend wird eine Kostenbeteiligung von 10 € pro Person erhoben.

Bitte lassen Sie uns möglichst bis zum 07. Juli per Email an wissen, ob wir mit Ihnen rechnen dürfen.

Die Veranstaltung wird unterstützt durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg

LZHH Logo