EINE WELT, DIE SICH IMMER
SCHNELLER VERÄNDERT.

UND EIN INSTITUT, DAS HILFT,
SIE ZU VERSTEHEN.

HAUS RISSEN PgB 2020 15Noch einmal Seminarluft schnuppern – das durfte das sicherheitspolitische Team von HAUS RISSEN, bevor die Seminartätigkeit coronabedingt einige Wochen ruhen muss. Am 14. Dezember machte sich ein mobiles Seminarteam – unser sogenanntes Mobile Teaching Team – auf den Weg in das etwa eineinhalb Autostunden östlich von Hamburg gelegene Hagenow.

In einem zweitägigen Seminar beim Panzergrenadierbataillon 401 der Bundeswehr hatten junge Feldwebel, Feldwebelanwärter und Offizieranwärter die Gelegenheit, sich mit Werkzeugen für gutes Führen zu beschäftigen, angeleitet von Dr. Philipp-Christian Wachs und Jan Hesselbarth, der aus seiner Zeit als Soldat in der Bundeswehr viel Erfahrung für seine aktuelle Tätigkeit als Leadership Coach mitbringt.

Unter dem Motto „Gute Führung selbst gestalten“ setzte das erfahrene Seminarleitergespann im Verlauf zweier Tage immer wieder inhaltliche Impulse, um die etwa 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars dazu anzuregen, die eigene Vorstellung von Führung kritisch zu hinterfragen. Für die Soldatinnen und Soldaten kam das Seminar genau zum rechten Zeitpunkt, da sie in ihrer militärischen Laufbahn nun demnächst erstmalig Führungsverantwortung tragen (werden). Für Dr. Philipp-Christian Wachs und Jan Hesselbarth war es daher nur folgerichtig, dass das gesamte Seminar möglichst interaktiv und dynamisch aufgebaut wurde, um einen spürbaren Mehrwert für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu schaffen.

HAUS RISSEN PgB 2020 13In diesem Rahmen erarbeitete die Gruppe zunächst, was gutes Führen überhaupt bedeutet, also welche Werte, Methoden und Führungsstile die Soldatinnen und Soldaten damit verbinden. Schlagworte waren hier u.a. Eigenverantwortung, Vertrauen und Ehrlichkeit. Das Ziel war, dass jeder einzelne eine eigene Vorstellung von guter Führung entwickeln und sich dafür aus einer umfangreichen Toolbox die für sich passenden Werkzeuge heraussuchen kann, die für die individuellen Führungspositionen handlungsleitend sein sollen. Am Nachmittag des zweiten Tages betrachtete die Gruppe das Thema „Gutes Führen“ ganz bewusst im Rahmen des militärischen Umfelds. In einem World Café diskutierten die Soldatinnen und Soldaten gutes Führen und Diversität als Bestandteil des soldatischen Selbstverständnisses.

Quintessenz des Seminars: Lebenslanges Lernen ist unumgänglich für die persönliche und organisatorische Weiterentwicklung. Gerade beim Thema Führung kann man nicht auslernen, und man sollte stets daran arbeiten, seine eigenen Komfortzone zu erweitern.

Mit diesem erfüllenden und spannenden Seminar geht für das sicherheitspolitische Team von HAUS RISSEN ein Jahr zu Ende, das so ganz anders verlief als gedacht und das dennoch eines verdeutlichte: Bildung bleibt wichtig und wird dankbar aufgenommen. Das Team freut sich schon jetzt darauf, im Jahr 2021 den hohen Anspruch an den eigenen Bildungsauftrag wieder umfassend gestalten zu können.

Ansprechpartner im HAUS RISSEN: Dirk Schmittchen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen