EINE WELT, DIE SICH IMMER
SCHNELLER VERÄNDERT.

UND EIN INSTITUT, DAS HILFT,
SIE ZU VERSTEHEN.

Eine Podiumsdiskussion

Veranstaltungstage: 21.06.2018
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ort: HAUS RISSEN, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg
Hinweis: Die Anzahl der Parkplätze ist begrenzt
HAUS RISSEN Eingang

Aktuelle Politik wird immer auch geprägt vom kollektiven Gedächtnis einer Nation. So verankerten die Währungsreform und der Marshallplan die Soziale Marktwirtschaft und die Westbindung in der alten Bundesrepublik.

Prägend für das wiedervereinigte Deutschland waren die Deutsche Mark und die Treuhandanstalt.

Allerdings wurde schnell deutlich, dass beide Institutionen, eine Währung und eine Einrichtung zur Transformation der sozialistischen Wirtschaft, im politischen Tageskampf als Machtinstrument „des Westens“ über „den Osten“ gedeutet werden konnten.

Dieses Gefühl, vom Westen okkupiert und dominiert worden zu sein, beeinflusst die Politik und die kollektiven Erinnerung eines Teils der Bevölkerung in den neuen Bundesländern bis zum heutige Tage.

HAUS RISSEN möchte gemeinsam mit Ihnen sowie mit der ehemaligen Präsidentin der Treuhandanstalt, Birgit Breuel, über die umstrittene Rolle der Treuhandanstalt in der Systemtransformation sowie über die Folgen ihrer Politik für die neuen Bundesländer diskutieren.

Prof. Dr. Richard Schröder (Humboldt Universität zu Berlin) und Prof. Dr. Dierk Hoffmann (Institut für Zeitgeschichte, München) werden dabei den Zusammenbruch und den Aufbau einer ganzen Gesellschaft in den Blick nehmen.

Vielleicht gelingt es uns auch zu zeigen, wie dieser revolutionäre Vorgang die Biographien von Individuen, Familien, Städten und Dörfern bis heute zutiefst prägt.

Dazu laden wir Sie am Donnerstag, den 21. Juni 2018, um 19:30 Uhr in das HAUS RISSEN, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg ein.

Die Teilnahmegebühr für Vortrag mit anschließender Diskussion und einem kleinen Imbiss beträgt € 25,- (Förderkreismitglieder € 15,- / junge Menschen in der Ausbildung und Arbeits­losengeld­bezieher € 5,-) und ist an der Abendkasse zu entrichten.

Bitte lassen Sie uns bis zum 14. Juni 2018 mit dem Antwortfax (siehe PDF-Datei) oder per Mail an   wissen, ob wir mit Ihnen rechnen dürfen.

Antwortfax-Treuhandanstalt.pdf

 

Da die Anzahl der Parkplätze begrenzt ist, bitten wir Sie zu prüfen, ob Ihnen auch eine Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich ist. Die Buslinie 189 hält direkt vor dem Haus. : siehe Fahrplanauskunft - www.hvv.de

Diese Veranstaltung wird gefördert druch

LZHH Logo

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen