Slide1
WIR BEGEISTERN
FÜR POLITIK
UND WIRTSCHAFT
Slide1
MASSGESCHNEIDERTE
SEMINARE UND BERATUNG
NACH IHREN BEDÜRFNISSEN
Slide1
QUALITÄT AUS
LEIDENSCHAFT

Die Herausforderungen der Digital Natives

In modernen Demokratien kommt Medien die Aufgabe zu, den Willensbildungsprozess der Bevölkerung zu unterstützen.

Doch das Vertrauen in Medien und Politik sinkt.

Die Herausforderungen der Digital Natives

Ansprechpartner

Marius L. Fröchling

Marius L. Fröchling, B.A.

Referent für
Politische Jugendbildung

Telefon: 040 - 81 907 18

In modernen Demokratien kommt Medien die Aufgabe zu, den Willensbildungsprozess der Bevölkerung zu unterstützen.

Doch das Vertrauen in Medien und Politik sinkt.

Vor dieser Ausgangslage beleuchtet das Seminar das Machtgefüge zwischen beiden Akteuren aus verschiedenen Perspektiven und geht der Frage nach, wie Themen auf die öffentliche Agenda gelangen.

Anhand des Brexits wird die mediengestützte Willensbildung während eines Wahlkampfes nachgezeichnet, ehe die Teilnehmenden in einem Rollenspiel, als Politiker*innen und Journalist*innen miteinander agieren.

Bei Interesse an weiteren Informationen wenden Sie sich gern an Marius Fröchling.

Kundenstimmen

  • „Es war eine tolle Erfahrung in die Rolle eines Mitglied des Sicherheitsrates der UN zu schlüpfen. Durch die professionelle Durchführung konnte man sich gut in die Rolle versetzten und hat ganz nebenbei noch viel gelernt.“

    Schülerin, Christianeum Hamburg

  • „Die Kolleginnen und Kollegen waren so begeistert, dass sie sich eine Wiederholung der Veranstaltung wünschen.“

    Didaktische Leiterin der Aletta-Haniel-Gesamtschule Duisburg

  • "Es war heute sehr konkret, höchst informativ, einfach sehr wertvoll für unseren Abi-Schwerpunkt, herzlichen Dank!"

    Eine Klasse der Sankt-Ansgar-Schule

  • „Das HAUS RISSEN, als Institut für internationale Politik und Wirtschaft bleibt in jedem Fall eine der ersten Adressen für Politische Bildung.“

    Oberstleutnant eines Gebirgsjägerbataillons der Bundeswehr

  • „PGW heißt, die Welt besser verstehen zu lernen, Offenheit gegenüber Unterschiedlichkeiten zu lernen, aber auch an gemeinsamen Lösungen zu arbeiten. Dies alles spiegelte sich in den 2 Tagen wider.“

    Schülerin, Christianeum Hamburg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen